Unglaublich, was die Koppelung von DSL, UMTS und LTE alles möglich macht

Während Anbindungslösungen früher speziell auf klassische Unternehmensvernetzungen mit mehreren Standorten zugeschnitten waren, benötigen heute ungleich mehr Anwendungen eine ausfallsichere Breitbandanbindung, wie etwa die Projektleitung von Baustellen, Live-Videoübertragungen für Rundfunkanstalten, aber auch neue Produkte von Internet Service Providern. Frank Ruge, Chief Sales Officer bei Viprinet, gibt in diesem Video einen kleinen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Viprinet, das aufgrund seiner Modularität für jeden Einsatzzweck flexibel konfiguriert werden kann.

Laden Sie hierzu im Download-Bereich auf unserer Website auch unser Whitepaper zum Thema "Viprinet für geschäftskritische Anwendungen" herunter und erfahren Sie, in welchen unterschiedlichen Branchen Viprinet bereits erfolgreich eingesetzt wird.

Bündelung als Schlüssel zu vielen Anwendungsbereichen

Wir werden immer wieder überrascht, in welchen Anwendungsbereichen unsere Router, Hubs und Services eingesetzt werden können. Wir haben ja schon viel Fantasie, was man mit einem Viprinet Multichannel VPN Router so alles anstellen kann - unsere Kunden erstaunen uns trotzdem immer wieder. Viprinet hat sich aus einem Anbieter von Geräten im klassischen Standortanbindungsgeschäft zu einem Spezialisten für die Anbindung von stationären und mobilen Einheiten an Unternehmensnetzwerke und das Internet entwickelt.

Um wirklich für jeden Anwendungszweck die richtige Lösung bieten zu können, unterstützt Viprinet - als einziger Anbieter weltweit - die Bündelung von sehr unterschiedlichen WAN Medien wie DSL, UMTS, LTE, Kabelanschluss und Satellit, entweder mit nativen Modems (DSL, UMTS / HSPA+, CDMA, LTE) oder via Ethernet. Nur durch diese Vielfalt - in Verbindung mit dem einmaligen Prinzip der Viprinet Bündelung - können Sie mit einer Technologie alle WAN Anbindungsaufgaben erledigen. Im Weiteren haben wir für Sie die wichtigsten WAN Anwendungsbereiche zusammengestellt - schauen Sie ob die richtige WAN Anbindungslösung für Sie dabei ist. Falls nicht: Fragen Sie unsere Spezialisten - die zerbrechen sich gerne den Kopf.

Ständige Verbindung zur Nordseeinsel

Die ostfriesische Insel Wangerooge ist nicht nur für Urlauber und Seevögel be- sonders interessant. Hier befindet sich auch eine Messstation des Instituts für Meereskunde der Universität Hamburg. Sie ist Teil des WERA-Systems, mit dem Meeresströmungen und Seegang mittels Radarwellen an verschiedenen Küsten- abschnitten der Nordsee gemessen werden. Bei der Errichtung der Station im Jahr 2009 wurde Wert auf eine ausfallsichere Datenübertragung gelegt. Zusätzlich sollte das neue System den zuverlässigen Fernzugriff zur Wartung ermöglichen. Deshalb entschied man sich für die Viprinet-Technologie.


» weiterlesen

Streaming und Site-to-Site in Afrika

Radioübertragungen in abgelegenen Regionen stellen hohe Anforderungen an die Netzwerklösung: ausreichend Bandbreite, niedrige Latenzen und einfaches Einrichten. Des Weiteren stellen speziell für Nichtregierungsorganisationen die damit einhergehenden Kosten der Netzwerklösung ein wichtiges Entscheidungskriterium dar. Die Stiftung Hirondelle – Media for Peace and Human Dignity ist eine Nichtregierungsorganisation, die zum Ziel hat, unabhängige und neutrale Medien zu entwickeln und zu unterstützen. Hauptsitz der Stiftung ist in Lausanne, aktuell wirkt sie in Mali, Niger, Zentralafrika, in der Demokratischen Republik Kongo, Guinea, Birma und in Tunesien. Hirondelle gründet dazu Radiostationen in Krisen- und Kriegsregionen, wobei jede Station der Stiftung als selbstständiges Projekt funktioniert und mehrheitlich einheimische Mitarbeiter beschäftigt. Alle Projekte sind zudem mit der Buchhaltung in der Zentrale in Lausanne verbunden.


» weiterlesen

Breitband fürs Industriegebiet

Das Gewerbegebiet am Bahnhof in Seligenporten vor den Toren Nürnbergs hat eigentlich alles, was man als Gewerbetreibender so braucht: Die Autobahn A9 ist keine drei Kilometer entfernt, die Großstadt Nürnberg liegt vor der Tür und die gesamte Infrastruktur, die man zum Leben und Arbeiten braucht, ist vorhanden – bis auf eine leistungsfähige Internetanbindung. Die Unternehmen im Gewerbegebiet müssen mit einem 2Mbit-Anschluss auskommen und kein Telekommunikationsanbieter plant bislang, hier in mittelbarer Zukunft Abhilfe zu schaffen – außer die ansässigen Unternehmen beteiligen sich mit 250.000 Euro an den Erschließungskosten. Das ist verständlicherweise indiskutabel für kleine und mittlere Firmen. Ein Unternehmen war jedoch Vorreiter im Einsatz alternativer Technologien und setzte mit Erfolg auf Viprinet: OM Klebetechnik.


» weiterlesen

zum Anfang